Sichere Feuerwehr

FW

 

Planung von Neu- und Umbauten

02 | weitere Hinweise

Auftragsvergabe an einen Architekten

Feuerwehrhäuser werden insbesondere bei kleineren Gemeinden erfahrungsgemäß erst nach mehreren Jahrzehnten neu errichtet. Der Grund ist oftmals, dass die modernen Großfahrzeuge nicht mehr in die Fahrzeughallen eingestellt werden können oder dürfen, da evtl. Verkehrswegbreiten nicht mehr eingehalten und somit Personen verletzt werden können. Damit bei den Planungen der sich stets weiterentwickelnde Stand der Technik auch berücksichtigt wird, muss dem Planer bereits bei der Auftragsvergabe Folgendes in Schriftform aufgegeben werden:

(1) Erteilt der Unternehmer den Auftrag,

  1. Einrichtungen zu planen, herzustellen, zu ändern oder instand zu setzen,
  2. Arbeitsverfahren zu planen oder zu gestalten,

so hat er dem Auftragnehmer schriftlich aufzugeben, die in § 2 Absatz 1 und 2 genannten für die Durchführung des Auftrags maßgeblichen Vorgaben zu beachten.
(…)

Bei einer Auftragserteilung muss sichergestellt sein, dass vom Auftragnehmer ne­ben dem Stand der Technik auch diejenigen Vorschriften und Regelwerke der Un­fallversicherungsträger und des Staates beachtet werden, die für den Auftraggeber gelten. Die Verpflichtung zur Einhaltung dieser Vorgaben bedarf, unabhängig davon, ob der Auftrag selbst schriftlich oder mündlich erfolgt, immer der Schriftform. Dies gilt nicht für innerbetriebliche Beschaffungsmaßnahmen.