Sichere Feuerwehr

FW

Sicherheitsbeauftragter  

Rolle des Sicherheitsbeauftragten

01 | Informationen

Die Rolle der oder des Sicherheitsbeauftragten

Für die betriebliche Sicherheit spielen die Sicherheitsbeauftragten eine wichtige Rolle. Sie sind:

  • Fachliche Ratgeberinnen bzw. Ratgeber für die Wehrführerin bzw. den Wehrführer, die Zugführerin oder den Zugführer und die Gruppenführerin bzw. den Gruppenführer
  • Fachkundige Ansprechpersonen für ihre Kolleginnen und Kollegen
  • Vermittlerinnen bzw. Vermittler zwischen der Leiterin oder dem Leiter der Feuerwehr und den Feuerwehrangehörigen
  • Bestandteil der Arbeitsschutzorganisation in der Feuerwehr
  • Ein Vorbild in Sachen Arbeits- und Gesundheitsschutz

Gefährdungen zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken bzw. sie erst gar nicht entstehen zu lassen, beschreibt sich in der Theorie einfacher, als es in der Praxis umzusetzen ist.

  • Die Übungsleiterin oder der Übungsleiter, die bzw. der ein Übungsobjekt vor der Feuerwehrübung nicht begeht, um nach Gefahrenstellen zu suchen und Schutzmaßnahmen umzusetzen (zum Beispiel Absturzstellen in „Abbruchhäusern“ oder Scheunen, stromführende Teile usw.)
  • Die oder der Feuerwehrangehörige, die bzw. der zulässt, dass zum Entzünden von Übungsfeuer, Brauchtumsfeuer oder an Tagen der offenen Tür usw. Brandbeschleuniger (Benzin usw.) eingesetzt werden
  • Die Gerätewartin oder der Gerätewart, die bzw. der die Steckleiterprüfung nicht gewissenhaft nach den Prüfgrundsätzen durchführt
  • Die oder der Feuerwehrangehörige, die bzw. der beim Arbeits- und Werkstattdienst vergisst, die notwendige Schutzausrüstung anzulegen
  • Die Melderin bzw. der Melder, die bzw. der die Mannschaftstür des Löschgruppenfahrzeuges schon zuschlägt, obwohl der Letzte noch nicht ausgestiegen ist
  • Die Maschinistin oder der Maschinist, die bzw. der nicht die Handgriffe eines Geräteauszuges benutzt (Quetsch- und Scherstellen)

Es gibt sicherlich weitere Beispiele, die zeigen, dass Unfälle sowohl auf technische Ursachen als auch auf falsches Verhalten zurückzuführen sind.

Diese Information soll der und dem angehenden wie auch der und dem erfahrenen Sicherheitsbeauftragten der Feuerwehr bei ihrer bzw. seiner verantwortungsvollen Arbeit begleiten und ihr und ihm zweckdienliche Ansatzpunkte geben.