Putzmittelraum 🔈
FW

Putzmittelraum 🔈

Audioversion abspielen:

Es ist ein Putzmittelraum mit einer MindestflĂ€che von 4 mÂČ vorzusehen.

Zur besseren Raumnutzung wird empfohlen, die TĂŒr nach außen aufschlagen zu lassen. Dabei ist zu beachten, dass aufschlagende TĂŒren keine Feuerwehrangehörige verletzen.

Ist der TĂŒrschwenkbereich im Putzmittelraum, wird die BewegungsflĂ€che eingeschrĂ€nkt und das Befahren mit dem Putzmittelwagen erschwert.

Standregale mĂŒssen gegen Umfallen gesichert und z. B. fest mit der Wand verschraubt sein.

Die BeleuchtungsstĂ€rke sollte mindestens 50 lx betragen und die Leuchte sollte gegen mechanische BeschĂ€digungen geschĂŒtzt sein.

Es ist ein Ausgussbecken mit Kalt- und Warmwasserversorgung vorzusehen. Zum Abstellen des Eimers fĂŒr das Putzmittelwasser sollte am Ausgussbecken ein Klapprost vorhanden sein.

Der Putzmittelraum muss zu be- und entlĂŒften sein. FĂŒr innenliegende RĂ€ume ist ein Abluftanschluss vorzusehen.

Der Fußboden muss rutschhemmend und leicht zu reinigen sein, sowie den zu erwartenden Beanspruchungen genĂŒgen.

Da in diesem Raum mit Feuchtigkeit auf dem Boden gerechnet werden muss, sollte die Rutschbewertungsklasse des Bodenbelags R 10 entsprechen.

Stand: 06/2023
Webcode: w11